2-Kanal Verstärker mit LM1875 2.0

Hello again!

Nachdem ich den Erstaufbau des Verstärkers erstmal in Betrieb genommen habe, lief dieser erstmal ein gutes Halbes Jahr, bis ich nach meinen Klausuren mal Zeit gefunden habe ein PCB zu entwerfen und das ganze ein wenig professioneller zu gestalten in der Hoffnung, dass das Rauschen vielleicht abnimmt. Unten findet ihr die Links zu dem Projekt, falls ihr euer eigenes PCB fräsen wollt.

1. Das PCB

Am Anfang war es schwierig wieder mit Eagle zu arbeiten, da das letzte Projekt schon über ein Jahr her war. Allerdings ging die Einarbeitung relativ schnell. Da ich auf dem Gebiet des Platinenfräsen kein Experte bin, holte ich mir einige Tips von Freunden. Zum Beispiel, dass es wichtig sei keine eckigen Leiterbahnen zu ziehen, wenn es um Audioelektronik geht. Allerdings bleibt die Frage, warum das so ist leider offen 😀  . Außerdem habe ich darauf geachtet die leiterbahnen über die einige Ampere fließen reichlich dick zu dimensionieren. Grobe Angaben dazu findet ihr hier .

PCB wird gefräst

Hier sieht man wie das PCB gerade gefräst wird. Die Fräse wurde mir von meiner Hochschule zur Verfügung gestellt. Leider spinnt sie manchmal rum und die Löcher werden versetzt gebohrt, aber meistens ist das kein Problem.

PCB von Unten

Das PCB von Unten. Hier ist der Löcherversatz nicht so deutlich zu erkennen. Man sieht wie fast alle Leiterbahnen rund sind. Außerdem erkennt man die Leiterbahnen, auf welchen viel Strom fließt.

PCB von Oben

Hier das ganze nochmal von Oben. Auf der weggefrästen Fläche befinden sich später die Kühlkörper. Natürlich ist das ganze auch gelabelt 😉 . Der Löcherversatz ist hier stärler zu erkennen, ist aber noch im Rahmen.

2. Bestückung

Bei der Bestückung sind mir einige Fehler aufgefallen. Zum Beispiel, dass der Wiederstand am jeweiligen Ausgang 1 Ohm beträgt und bei der hohen Spannung selbstverständlich ein Leistungswiederstand sein muss. Also bitte keinen standard 1/4 W Wiederstand einbauen, sonst knallts 😀 . Den Kondensator habe ich trotzdem schonmal eingebaut, falls ich den Wiederstand irgendwann nochmal einbaue. Ansonsten ist die Bauteilliste die gleiche.

Bestücktes PCB

So sieht das ganze aus, wenn es bestückt ist.

Ganz wichtig: Bitte unbedingt prüfen, ob jede Massefläche auch wirklich ein Nullpotenzial hat. Im Zweifelsfall lieber oben und unten verlöten und messen ob es eine Verbindung gibt. 

Hier könnt ihr euch das Projekt herunterladen: Klick

 

Das wars auch schon wieder! Bei Fragen und Anregungen einfach ein Kommentar da lassen, schreibe so schnell es geht zurück.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *